Lovemobil

Dokumentarfilm | D 2019 | 106 Min

Diesen Film merken:

FAV

Donnerstag, 14.11. um 21:15 Uhr in Kino 4

Da sitzen sie in ihren lichterbehängten Wohnmobilen an einer norddeutschen Bundesstraße in einem Waldgebiet, fern von Freunden und Familie, verdammt zum Warten. Zum Warten auf Kunden, vielmehr Freier, zum Warten auf eine bessere Zukunft, die oft genug nicht kommt: Junge Frauen, vorwiegend aus Osteuropa, die hier anschaffen gehen. Regisseurin Elke Margarete Lehrenkrauss hat sich Zeit genommen, um in ihrem Dokumentarfilm eine bekannte Geschichte von Ausbeutung in Zeiten der Globalisierung auf besondere Weise zu erzählen. Poetisch komponierte Bilder von Vereinzelung und Ausgesetztheit, Licht und Dunkelheit, Natur und Mensch, und ein offener Blick bringen uns drei Frauen so nahe, dass sie uns wortwörtlich mitnehmen. Milena aus Bulgarien, die ihrer besten Freundin nicht sagen kann, wie sie ihr Geld verdient, und Rita aus Nigeria, die einen Freier zu nah an sich heranlässt, haben noch Hoffnungen und Träume. Uschi, der Vermieterin eines „Lovemobils“, bleiben nur zwiespältige Erinnerungen. (sf)

Buch & Regie: Elke Margarete Lehrenkrauss ∫ Kamera: Christoph Rohrscheidt ∫ Schnitt: E. M. Lehrenkrauss, Sven Kulik ∫ Musik: Dascha Dauenhauer ∫ Produktion: E. M. Lehrenkrauss / NDR

Karten bestellen