Der letzte Mieter

Spielfilm | D 2018 | 97 Min

Diesen Film merken:

FAV

Freitag, 15.11. um 21:00 Uhr in Kino 4

Berlin. Ein schicker Altbau in einer schicken Wohngegend. Er wird saniert, davon zeugen elektrische Bohrer und laute Hammerschläge. Die meisten Mieter sind schon ausgezogen. Heute, am Tag der polizeilichen Räumung, müssen die letzten gehen. Doch einer weigert sich: Dietmar Heine, 67. Seit vierzig Jahren lebt er hier, daran soll sich nichts ändern. Auch sein erwachsener Sohn Tobias kann ihn nicht überzeugen zu gehen, ebenso wenig wie der zufällig anwesende junge Makler. Plötzlich kommt es zum Streit, der Makler spielt offenbar mit verdeckten Karten, es fällt ein Schuss, und dann steht die junge Polizistin Shirin vor der Tür. Tobias ahnt, dass er endlich Stellung beziehen muss. Mit einem Mal ist der Zuschauer mittendrin in einem Geiseldrama, bei dem nichts so ist, wie es scheint. Auf engem Raum fast ausschließlich in der Wohnung gedreht, legt Gregor Erler hier einen packenden Thriller vor, der ganz nebenbei Mietenwahnsinn und Gentrifizierung verhandelt. Und auf die freche Utopie, mit der der Film endet, muss man erst mal kommen. (mr)

Regie: Gregor Erler ∫ Drehbuch: G. Erler, Benjamin Karalic ∫ Kamera: Moritz Reinecke ∫ Schnitt: Moritz Geiser ∫ Musik: Rutger Hoedemaekers ∫ Darsteller: Matthias Ziesing, Pegah Ferydoni, Moritz Heidelbach, Conrad F. Geier, Mignon Remé ∫ Produzenten: M. Ziesing, G. Erler, Christopher Cornelsen ∫ Produktion: Königsgarten Film / Film13 / Cornelsen Films ∫ Verleih: Dualfilm Verleih

Karten bestellen