Als ich mal gross war

Spiel-/Dokumentarfilm | D 2019 | 82 Min

Diesen Film merken:

FAV

Donnerstag, 14.11. um 19:00 Uhr in Kino 4

Lucas und Marius sind dicke Kumpel, beide machen begeistert in der Kindergruppe der freiwilligen Feuerwehr mit. Dann gibt es noch Lucas‘ Freundin Renée, die er mal heiraten will. Wie stellen sich die drei ihr Leben in zwanzig Jahren vor? Altklug und witzig erläutern die Kids ihre Träume, Wünsche und Befürchtungen. Die Zukunftsfantasien inszeniert das Regieteam augenzwinkernd in kleinen Szenen mit erwachsenen Mittdreißigern. Es wird klar, dass die Kinder genaue Vorstellungen davon haben, wie Männer und Frauen sind, wie sie also auch mal sein werden. In ihren unterhaltsamen Gedankenspielen deutet sich an, dass die unterschiedlichen Perspektiven zu dem einen oder anderen Konflikt führen könnten – etwa wenn er sich ein Backsteinhäuschen erträumt, sie aber eine dreistöckige Villa mit Tennisplatz im Auge hat. Vier Jahre später treffen wir die Freunde wieder. Ihre Wege haben sich getrennt. Es kann auch alles noch ganz anders kommen. Mit leichter Hand springt der Film in drei Zeitebenen zwischen Dokumentation und Fiktion. (bs)

Buch & Regie: Philipp Fleischmann, Lilly Engel ∫ Kamera: Peter Nix ∫ Schnitt: L. Engel, P. Fleischmann, David Gruschka ∫ Darsteller: Constantin von Jascheroff, Isabell Polak, Sebastian Schwarz ∫ Produzenten: L. Engel, P. Fleischmann ∫ Produktion: Engel & Fleischmann Film / Radio Bremen / SWR / ARTE ∫ Verleih: Pandora Film

Karten bestellen