Die Preise des 29. Kinofestes Lünen

LÜDIA

Im Wettbewerb um die LÜDIA konkurrieren lange Spiel- und Dokumentarfilme, die bis zum Beginn des Kinofests noch keinen Kinostart hatten. Die LÜDIA ist eine Bronzestatue in Gestalt einer Blumenfrau, die auch in Überlebensgröße auf Lünens Marktplatz zu bewundern ist. Sie wurde von dem Bildhauer Andrzej Irzykowski aus Lünen geschaffen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Das Publikum entscheidet, die LÜDIA wird finanziert von Familie Höwing, Remondis und den Stadtwerken Lünen.

Kinder- und Jugendfilmpreis RAKETE

Im Wettbewerb um die RAKETE laufen Kinder- und Jugendfilme. Eine RAKETE aus Glas ist die Trophäe dieses Filmwettbewerbs. Auch dieser Preis ist ein Publikumspreis; er wurde 2004 das erste Mal vergeben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von Lüner Familien gestiftet. Wir bedanken uns bei Carsten Brauch, Ursula Engelke, Barbara Günnewig, Friederike Neuhäuser und Petra Tenberge.

Schüler-Filmpreise des Kreises Unna

Die Schülerfilmpreise werden seit 2005 verliehen. In den Schülerjurys 10+ und 16+ sind jeweils fünf Schüler aus dem Kreis Unna. Jede Jury vergibt einen Preis in Höhe von 2.500 Euro; beide Preise werden vom Landrat des Kreises Unna Michael Makiolla gestiftet und gehen an den Regisseur/die Regisseurin.

Schülerjury 10+

Fünf Schüler zwischen 10 und 15 Jahren bewerten die vier Filme aus dem Wettbewerb RAKETE. Als Mentorin steht ihnen die Schauspielerin Julia Schmidt zur Seite. Mitglieder der Schülerjury sind: Calvin Freiburg, Marlene Köhler, Lina Sophie Lüke, Marieke Sancken, Erik Tönebön.

Schülerjury 16+

Fünf Schüler ab 16 Jahren bewerten die Filme aus dem Wettbewerb um die LÜDIA. Als Mentor begleitet sie wieder der Schauspieler Fabian Busch. Mitglieder der Schülerjury sind: Tom Eckert, Lynn Olthaus, Male Potthoff, Nils Vorberg, Bogdan Zubs.

ERSTE HILFE für Kurzfilme

Im Wettbewerb ERSTE HILFE konkurrieren aktuelle Kurzfilme. Zehn Filme sind dieses Jahr im Programm. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.600 Euro, gestiftet von den Apotheken Brüning in Selm und Lünen.

ERSTER GANG für mittellange Filme

In diesem Wettbewerb laufen die mittellangen Filme. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.600 Euro, das von Lüner Gastronomen gestiftet wird. Wir bedanken uns bei: Alte Kaffeerösterei, Bella Italia, Café del Sol, Da Rocco, Mirco Lukac, Restaurant Carlos, Restaurant Irodion, Restaurant Riepe.

Lüner Schauspielpreis

Erstmals vergibt das Kinofest in diesem Jahr einen Preis für die beste schauspielerische Leistung. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert, gestiftet von Microca Kohlenstäube GmbH. Im Wettbewerb stehen die Spielfilme der LÜDIA-Reihe. Die Jury Susanne Ritter (Casting),Lina Wendel (Schauspielerin) und Stefan Westerwelle (Regisseur) zeichnet eine herausragende Leistung mit dem Lüner Schauspielpreis aus.

HWG Drehbuchpreis

Seit 2010 wird auch das beste Drehbuch ausgezeichnet. Gestiftet von der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion, freuen wir uns, dem Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro überreichen zu können. Aus den eingereichten Wettbewerbsfilmen wählen die Jurymitglieder Hans W. Geißendörfer (Regisseur, Autor und Produzent), Kyra Scheurer (Dramaturgin) und Nicole Weegmann (Regisseurin) das beste Drehbuch.

PERLE — Preis für Frauen aus der Filmbranche

Auch in der Filmbranche ist der Anteil der Frau- en in den einzelnen Gewerken immer noch gering. Um hier ein Zeichen zu setzen, rücken wir seit 2011 im jährlichen Wechsel verschiedene Arbeitsbereiche durch eine Preisvergabe in den Fokus. In diesem Jahr wird die Jury aus den von der Kinofestleitung für diesen Preis nominierten Filmen einen auswählen, bei dem sie die Leistung der am Film beteiligten Kostümbildnerin würdigt. Gestiftet wird der in diesem Jahr mit 2.250 Euro dotierte Preis von Lüner Unternehmerinnen. Wir bedanken uns bei José Flume, Nina Horstmann, Stephanie Just (Rasche Gebäudereinigung), Dr. Carola Reiners und Madeleine Zippro. Die Jury besteht aus: Helene Christanell (Filmfestival Bozen), Roland Silbernagl (Schauspieler) und Elena Wegner (Kostümbildnerin)

RuhrPott-Leserfilmpreis

Auch in diesem Jahr wird eine Leserjury der Ruhr Nachrichten den RuhrPott vergeben. Im Wettbewerb stehen fünf von der Kinofestleitung nominierte Filme aus den EXTRAS. Dotiert ist der Preis mit 1.500 Euro, gestiftet von den Ruhr Nachrichten.

NEU: Siegfried Kracauer Preis

Zum ersten Mal wird 2018 beim Kinofest Lünen der Siegfried Kracauer Preis für herausragende Filmkritik verliehen. Der zweiteilige Preis wird zum fünften Mal vom Verband der deutschen Filmkritik (VdFK), der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Film- und Medienstiftung NRW ausgeschrieben. Der Preis für die Beste Filmkritik ist mit 3.000 Euro dotiert, ein einjähriges Stipendium ist mit 12.000 Euro ausgestattet. Beide Preisträger werden während der Preisverleihung des 29. Kinofestes bekanntgegeben.

NEU: Preis der JVA Werl

Erstmalig wird in diesem Jahr auch der Preis der JVA Werl vergeben. Der Preis geht an einen Film, den eine Gefängnis-Jury aus einer Vorauswahl von Langfilmen aus dem gesamten Kinofest-Programm ausgewählt hat. Der Preisträgerfilm wird sowohl beim Kinofest als auch in der JVA Werl gezeigt.