Tiere und andere Menschen

Dokumentarfilm | A 2017 | 88 Min

tiere_und_andere_menschen

Diesen Film merken:

FAV

Sonntag, 26.11. um 10:30 Uhr in Kino 4

Zumindest vom Hörensagen sind Tierheime uns allen vertraut: Zuflucht für misshandelte oder vernachlässigte Haustiere, Auffangstation für verletzte Wildtiere, Anlaufstelle für Menschen, die Zeit mit Tieren verbringen wollen oder ein Haustier suchen. An den Anfang seines Films stellt Regisseur Flavio Marchetti den Weg ins Tierhaus Wien – und zwar aus Sicht der Tiere: Eine bedrückende Fahrt ins Ungewisse, allein hinter Gittern.

Tierheime leben von engagierten Mitarbeitern, Spenden, ehrenamtlicher Arbeit. Es wird geputzt und telefoniert, Tiere werden versorgt und beschäftigt, Tierpaten geschult, eine Mitgliederzeitschrift betreut. Zentral ist die tierärztliche Versorgung, die weit über Routine hinausgeht. Ein Happy End kann sie nicht garantieren, wie dieser klug montierte und empathisch beobachtende Dokumentarfilm zeigt. Ohne Off-Kommentare oder direkte Ansprache vermittelt er, dass ein Tierheim nur die zweitbeste Lösung sein kann, und endet hoffnungsvoll: Die Auswilderung eines Raben könnte der Moment sein, an dem das Verhältnis zwischen Tier und Mensch wieder ins Gleichgewicht kommt. (sf)

Regie: Flavio Marchetti ∫ Buch: Katharina Mückstein, F. Marchetti ∫ Kamera: Michael Schindegger ∫ Schnitt: Natalie Schwager ∫ Produzenten: F. Marchetti, K. Mückstein, M. Schindegger, N. Schwager ∫ Produktion: La Banda Film ∫ Verleih: Polyfilm Verleih, Wien, T +43-1 – 581390020, polyfilm@polyfilm.at ∫ tiere-und-andere-menschen.at

Karten bestellen