Lünen, Bozen und der Bauer

Welches Filmfestival auf der Welt hat das schon zu bieten: einen Hauptpreis, bestehend aus einer Bronzefigur, 10.000 Euro Preisgeld und einem Ticket plus Programmplatz auf dem Filmfestival Bozen? Der niederbayerische Filmemacher Benedikt Kuby hatte ja beim Kinofest letztes Jahr für seinen  wunderbaren Dokumentarfilm DER BAUER BLEIBST DU nicht nur die LÜDIA, sondern auch noch den Preis für die beste Filmmusik und den neuen Filmpreis 60+ eingeheimst.

Nun war Kuby auch auf dem 29. Bozner Filmtagen vertreten, diesmal begleitet von Johannes Gastl, dem Tiroler Jungbauern, der  – wie im Film eindrucksvoll dargestellt – den Hof übernimmt. So machte es sich in Bozen besonders gut, daß auch Tobias Moretti zugegen war, dessen prägnante Kommentarstimme auch den Lünern noch gut im Ohr klingt.

Festivalleiter Mike Wiedemann und seine Stellvertreterin Kathrin Bessert nutzten beim Partnerfestival Bozen die Gelegenheit zu intensiven Branchengesprächen.

Mike Wiedemann: „Wie immer finden sich im Bozner Programm auch einige Filme, die für das nächste Kinofest in Frage kommen. Außerdem sind wir jetzt schon gespannt, was sich die Bozner nächstes Jahr für ihr großes 30-jähriges Jubiläum an Überraschungen einfallen lassen!“