FRITZ LANG eröffnet das 27. Kinofest Lünen

2017 feiert die UFA ihren 100. Geburtstag. Das Kinofest Lünen läutet das Jubiläumsjahr mit einem Film über Fritz Lang ein, einen der größten Regisseure der Welt, und die Vorgeschichte seines legendären Films „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ – eine UFA-Produktion. Mit „Metropolis“ oder „Dr. Mabuse“ hat Fritz Lang Meisterwerke des Stummfilms geschaffen.
Gordian Mauggs opulenter Schwarzweißfilm setzt 1930 ein, als Lang sich auf die Suche nach einem zeitgenössischen Stoff für seinen ersten Tonfilm begibt. Er findet ihn in Düsseldorf, wo der bekannte Kriminalrat Gennat im Fall des brutalen Serienmörders Peter Kürten ermittelt. Doch in der fremden Umgebung wird Lang von seiner Vergangenheit eingeholt. Seine zweite Ehe mit Thea von Harbou steht vor dem Aus, und auch der gewaltsame Tod seiner ersten Ehefrau vor zehn Jahren lässt ihn nicht los. Lang steht vor unerwarteten Abgründen: seinen eigenen und denen in uns allen.

Der mit Heino Ferch in der Titelrolle sowie Thomas Thieme, Samuel Finzi, Johanna Gastdorf, Lisa Charlotte Friederic u.a. wunderbar besetzte Film wurde zu weiten Teilen in Düsseldorf gedreht, die Altstadt der 1930er Jahre wurde für den Dreh wiederbelebt.

Die Kinofestleiter Michael Wiedemann und Kathrin Bessert freuen sich mit diesem opulenten Film und einer echten Hommage an das Kino die 27. Ausgabe des Lüner Festivals zu eröffnen. Hauptdarstellerin Johanna Gastdorf und Regisseur Gordian Maugg werden den Film dem Publikum der feierlichen Eröffnungsgala am 10. November in der Cineworld Lünen präsentieren. Als weitere Ehrengäste werden Petra Müller (Geschäftsführerin der Film & Medienstiftung NRW) und Marc Jan Eumann (Staatssekretär beim Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien) erwartet.

Das vollständige Programm stellt die Kinofestleitung in der kommenden Woche bei der Programm-Pressekonferenz vor: 25.10.2016, 11 Uhr, Cineworld Lünen.
Kontakt für weitere Informationen, Bild und Filmmaterial: presse ät kinofest-luenen.de

fritzlangcw-film-jpg