Die Preise des 27. Kinofestes Lünen

LÜDIA

Im Wettbewerb um die LÜDIA konkurrieren lange Spiel- und Dokumentarfi lme des filmischen Regie-Nachwuchses, die bis zum Beginn des Kinofestes noch keinen Kinostart hatten. Unter den Begriff Nachwuchsfilm fallen grundsätzlich die ersten drei Kinolangfilme eines Regisseurs oder einer Regisseurin. Die LÜDIA ist eine Bronzestatue in Gestalt einer Blumenfrau, die auch in Überlebensgröße auf Lünens Marktplatz zu bewundern ist. Sie wurde von dem Bildhauer Andrzej Irzykowski aus Lünen geschaffen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Der Preis geht an den Regisseur/die Regisseurin. Zudem wird der Film bei unserem Partnerfestival, dem Film Festival Bozen, präsentiert. Das Publikum entscheidet, wer die LÜDIA erhält.
Gestiftet wird der Preis von Familie Höwing, der Remondis AG & Co. KG und den Stadtwerken Lünen.

Kinder- und Jugendfilmpreis RAKETE

Im Wettbewerb um die RAKETE laufen aktuelle Kinder- und Jugendfilme. Eine RAKETE aus Glas ist die Trophäe dieses Filmwettbewerbs. Auch dieser Preis ist ein Publikumspreis; er wurde 2004 das erste Mal vergeben und geht an den Regisseur/die Regisseurin. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von Lüner Familien gestiftet. Wir bedanken uns bei Birgit Brauch, Ursula Engelke, Barbara Günnewig, Friederike Neuhäuser und Petra Tenberge.

Schüler-Filmpreise des Kreises Unna

Die Schülerfilmpreise werden seit 2005 verliehen. In den Schülerjurys 10+ und 16+ sind jeweils sechs Schüler aus dem Kreis Unna. Jede Jury vergibt einen Preis in Höhe von 2.500 Euro; beide Preise werden vom Landrat des Kreises Unna Michael Makiolla gestiftet und gehen an den Regisseur/die Regisseurin.

Schülerjury 10+
Sechs Schüler zwischen 10 und 15 Jahren bewerten die vier Filme aus dem Wettbewerb RAKETE. Als Mentorin steht ihnen die Schauspielerin Julia Schmidt zur Seite. Mitglieder der Schülerjury sind: Maleen Bensing, Fynn Malte Bergmann, Nina Bungart, Kilian Flottau, Vian Malayahya und Paula Rumpf.

Schülerjury 16+
Sechs Schüler ab 16 Jahren bewerten die Filme aus dem Wettbewerb um die LÜDIA. Als Mentor begleitet sie wieder der Schauspieler Fabian Busch. Mitglieder der Schülerjury sind: Paula Busch, Türkan HajzadaFlorida Haklaj, Leandra SchröderHenri Stephan und Fabian Wesenberg.

ERSTE HILFE für Kurzfilme

Im Wettbewerb ERSTE HILFE konkurrieren aktuelle Kurzfilme. Elf Filme sind dieses Jahr im Programm. Der Regisseur des Siegerfilms erhält von submarines – subtitling & translation die Untertitelung des Films. Außerdem gibt es ein Preisgeld in Höhe von 1.600 Euro, gestiftet von den Apotheken Brüning in Selm und Lünen.

ERSTER GANG für mittellange Filme

In diesem Wettbewerb laufen die mittellangen Filme. Der Regisseur des Siegerfilms erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.400 Euro, das von Lüner Firmen gestiftet wird. Wir bedanken uns bei: Alte Kaffeerösterei, Bella Italia, Cafe Del SolDa Rocco, Haus Otto, Restaurant CarlosRestaurant Riepe, Restaurant Stockey sowie – in diesem Jahr zum ersten Mal dabei – dem Zeichenbüro Lünen.

Preis für die beste Filmmusik

Um den Stellenwert der Musik im Film zu unterstreichen, vergibt seit 2007 eine Fachjury den Preis für die beste Filmmusik. Im Wettbewerb stehen die Filme der LÜDIA, die Filmmusik haben. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird erstmals gestiftet von microca Kohlenstäube. Die Jury besteht aus Florian Mischa Böder (Filmemacher), Milena Fessmann (Musikberaterin und DJ) und Conrad Oleak (Musiker und Komponist).

HWG Drehbuchpreis

Seit 2010 wird auch das beste Drehbuch ausgezeichnet. Gestiftet von der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion, freuen wir uns, dem Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro überreichen zu können. Aus den eingereichten Wettbewerbsfilmen wählen die Jurymitglieder Jan Bonny (Regisseur), Therese Hämer (Schauspielerin) und Micha Lewinsky (Drehbuchautor und Regisseur) das beste Drehbuch.

Berndt-Media-Preis für den besten Filmtitel

Der beste Filmtitel wird ebenfalls prämiert. Im Wettbewerb stehen die Filme der LÜDIA, die bereits einen Verleih haben. Seit 2001 stiftet der Bochumer Berndt-Media-Verlag diesen Preis, um die Bedeutung des Titels für die Vermarktung eines Kinofilms zu betonen. Der Preis ist mit Marketingleistungen in den Medien des Berndt-Media-Verlags im Wert von 2.500 Euro verbunden. Verliehen wird der Preis von der Jury des HWG Drehbuchpreises.

PERLE – Preis für Frauen aus der Filmbranche

Um ein Zeichen zu setzen, wollen wir im jährlichen Wechsel – abhängig von der Filmauswahl – verschiedene Arbeitsbereiche durch eine Preisvergabe in den Fokus rücken. In diesem Jahr wird die Jury die Regisseurin eines Dokumentarfi lms aus den EXTRAS auszeichnen. Gestiftet wird der mit 1.800 Euro dotierte Preis seit 2011 von Lüner Unternehmerinnen. Wir bedanken uns bei José Flume, Nina Horstmann-CraigStephanie Just (Rasche Gebäudereinigung) und Dr. Carola Reiners. Die Jury besteht aus: Ulrike Franke (Regisseurin), Michael Kupczyk (Regisseur) und Dr. Mirela Oktrova (Festivalleiterin).

RuhrPott – Leserfilmpreis

Auch in diesem Jahr werden drei Leser der Ruhr Nachrichten als Leser-Jury den RuhrPott vergeben. Im Wettbewerb stehen die Fernsehfilme aus den EXTRAS. Dotiert ist der Preis mit 1.500 Euro, gestiftet wird er von den Ruhr Nachrichten. Der Preis geht an den Regisseur des Siegerfilms.