Die Preise des 28. Kinofestes Lünen

LÜDIA

Im Wettbewerb um die LÜDIA konkurrieren lange Spiel- und Dokumentarfilme, die bis zum Beginn des Kinofests noch keinen Kinostart hatten. Die LÜDIA ist eine Bronzestatue in Gestalt einer Blumenfrau, die auch in Überlebensgröße auf Lünens Marktplatz zu bewundern ist. Sie wurde von dem Bildhauer Andrzej Irzykowski aus Lünen geschaffen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Zudem wird der Film bei unserem Partnerfestival, dem Film Festival Bozen, präsentiert. Das Publikum entscheidet, wer die LÜDIA erhält. Gestiftet wird der Preis von Familie Höwing, der Remondis AG & Co. KG und den Stadtwerken Lünen.

Kinder- und Jugendfilmpreis RAKETE

Im Wettbewerb um die RAKETE laufen Kinder- und Jugendfilme. Eine RAKETE aus Glas ist die Trophäe dieses Filmwettbewerbs. Auch dieser Preis ist ein Publikumspreis; er wurde 2004 das erste Mal vergeben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und wird von Lüner Familien gestiftet. Wir bedanken uns bei Birgit Brauch, Ursula Engelke, Barbara Günnewig, Friederike Neuhäuser und Petra Tenberge.

Schüler-Filmpreise des Kreises Unna

Die Schülerfilmpreise werden seit 2005 verliehen. In den Schülerjurys 10+ und 16+ sind jeweils sechs Schüler aus dem Kreis Unna. Jede Jury vergibt einen Preis in Höhe von 2.500 Euro; beide Preise werden vom Landrat des Kreises Unna Michael Makiolla gestiftet und gehen an den Regisseur/die Regisseurin.

Schülerjury 10+

Sechs Schüler zwischen 10 und 15 Jahren bewerten die vier Filme aus dem Wettbewerb RAKETE. Als Mentorin steht ihnen die Schauspielerin Julia Schmidt zur Seite. Mitglieder der Schülerjury sind: Joanne Bauermeister, Jamal El Chaubassi, Justus Jendyk, Paul Yannick Voigt, Romy Zawisch und Ann-Cathrin Zyche.

Schülerjury 16+

Sechs Schüler ab 16 Jahren bewerten die Filme aus dem Wettbewerb um die LÜDIA. Als Mentor begleitet sie wieder der Schauspieler Fabian Busch. Mitglieder der Schülerjury sind: Emily Bayer, Anita Elmazi, Lucina Gueres, Juls Serger, Jenny Preilowski und Luca Wilhelm.

ERSTE HILFE für Kurzfilme

Im Wettbewerb ERSTE HILFE konkurrieren aktuelle Kurzfilme. Acht Filme sind dieses Jahr im Programm. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 1.600 Euro, gestiftet von den Apotheken Brüning in Selm und Lünen, sowie eine Untertitelung des Films von submarines – subtitling & translation.

ERSTER GANG für mittellange Filme

In diesem Wettbewerb laufen die mittellangen Filme. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe 2.600 Euro, das von Lüner Gastronomen gestiftet wird. Wir bedanken uns bei: Restaurant Adriatik, Alte Kaffeerösterei, Bella Italia, Café del Sol, Da Rocco, Mirco Lukac, Restaurant Carlos, Restaurant Riepe sowie dem Zeichenbüro Lünen.

Preis für die beste Filmmusik

Um den Stellenwert der Musik im Film zu unterstreichen, vergibt seit 2007 eine Fachjury den Preis für die beste Filmmusik. Im Wettbewerb stehen die Filme der LÜDIA, deren Filmmusik komponiert wurde. Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird gestiftet von der microca Kohlenstäube GmbH. Die Jury besteht aus Bernd Desinger ( Schriftsteller, Leiter des Filmmuseums Düsseldorf), Martina Eisenreich (Violinistin, Filmkomponistin und Produzentin) und Axel Ranisch (Regisseur).

HWG Drehbuchpreis

Seit 2010 wird auch das beste Drehbuch ausgezeichnet. Gestiftet von der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion, freuen wir uns, dem Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro überreichen zu können. Aus den eingereichten Wettbewerbsfilmen wählen die Jurymitglieder Hans W. Geißendörfer (Regisseur, Autor und Produzent), Almut Getto (Regisseurin) und Traute Hoess (Schauspielerin) das beste Drehbuch.

Berndt-Media-Preis für den besten Filmtitel

Der beste Filmtitel wird ebenfalls prämiert. Im Wettbewerb stehen die Filme der LÜDIA, die bereits einen Verleih haben. Seit 2001 stiftet der Bochumer Berndt-Media-Verlag diesen Preis, um die Bedeutung des Titels für die Vermarktung eines Kinofilms zu betonen. Der Preis ist mit Marketingleistungen in den Medien des Berndt-Media-Verlags im Wert von 1.500 Euro verbunden. Verliehen wird der Preis von der Jury des HWG Drehbuchpreises.

PERLE — Preis für Frauen aus der Filmbranche

Auch in der Filmbranche ist der Anteil der Frauen in den einzelnen Gewerken immer noch gering. Um hier ein Zeichen zu setzen, wollen wir im jährlichen Wechsel verschiedene Arbeitsbereiche durch eine Preisvergabe in den Fokus rücken. In diesem Jahr wird die Jury aus den von der Kinofestleitung für diesen Preis nominierten Filmen einen auswählen, bei dem sie die Leistung der am Film beteiligten Maskenbildnerin würdigt. Gestiftet wird der mit 1.800 Euro dotierte Preis seit 2011 von Lüner Unternehmerinnen. Wir bedanken uns bei José Flume, Nina Horstmann-Craig, Stephanie Just (Rasche Gebäudereinigung) und Dr. Carola Reiners. Die Jury besteht aus: Elke Hahn (Maskenbildnerin), Martin Kaufmann (Leiter des Film Festivals Bozen) und Lina Wendel (Schauspielerin).

RuhrPott-Leserfilmpreis

Auch in diesem Jahr wird eine Leserjury der Ruhr Nachrichten den RuhrPott vergeben. Im Wettbewerb stehen fünf von der Kinofestleitung nominierte Filme aus den EXTRAS. Dotiert ist der Preis mit 1.500 Euro, gestiftet von den Ruhr Nachrichten.